08000 311 412

Ausflüge

Schlösser-, Apfel- & Weinstraße

Eine Vielzahl von Ausflugszielen gibt den Besuchern des Thermenland Steiermark einen tieferen Einblick in die historische und kulturelle Entwicklung.

tip

Leben im Süden.

Sonnenverwöhnte Steiermark. Toskana-Flair im Süden Österreichs. Reiche Obsternte und erlesene Weine. Leben unter freiem Himmel. Sonnig und sinnlich. Genießen Sie südländisches Savoir-Vivre, auf der Terrasse, an der abendlichen Bar, in lauen Nächten. Schwimmen im Pool vom frühen Morgen bis in den späten Abend hinein. Sonnenwärme trocknet nach dem Baden Haar und Haut, zaubert sanfte Bräune und glückliches Lächeln ins Gesicht. Bewegung an der frischen Luft. Entdecken Sie die Sonnenseiten des Steirerhofs Bad Waltersdorf.

Die Schlösserstraße

Ein Augenschmaus von landschaftlicher Schönheit gepaart mit kulturellen Höhepunkten der Geschichte ist diese Ansammlung von Burgen und Schlössern der Region. Sie dienten einstmals als Bollwerk gegen den Osten.

Heute ist die Riegersburg mit einem Hexenmuseum und zahlreichen Sonderausstellungen ein beliebtes Ausflugsziel. Schloss Kornberg, das "Weinschloss" Kapfenstein, das Schloss Herberstein, das Schloss Pöllau, die Burg Güssing, oder das Schloss Obermayerhofen laden zu Entdeckungsreisen.

Die Steirische Apfelstraße

Im Jahre 1986 schlossen sich rund 40 Bauern zusammen und gründeten den Verein "Steirische Apfelstraße". Grundidee war die Wirtschaftskraft der Region zu stärken und die wunderbare Gegend des heimischen Obstbaues allen Menschen näher zu bringen. So entstand die rund 25 km lange Apfelstraße, die in der Nähe von Gleisdorf beginnt und sich über fünf Gemeinden erstreckt. Im April ist die wunderschöne Blütenpracht auf zahlreichen Obstbäumen zu sehen. Das Zentrum des Obstbaues ist Puch bei Weiz. Die "natürlichen Schätze" der Bauern warten darauf, entdeckt zu werden: Frischobst, Most, Apfelsaft, Edelbrände, Honig sowie das bäuerliche Brauchtum mit all seinen Künsten.

Die Steirischen Weinstraßen

Schon vor zweieinhalb Jahrtausenden wurden hierzulande wild wachsende Reben von den Kelten genutzt. Kultiviert und verbreitet wurde der Weinbau jedoch erst von den Römern. Funde von Weinbaugärten und Trinkgefässen im südoststeirischen Raum zeugen von der Weinkultur der Römer. Großen Aufschwung nahm der steirische Weinbau durch das Wirken von Erzherzog Johann, der sich um systematische Förderung und Entwicklung bemühte und über 425 verschiedene Rebsorten erproben ließ. Mittlerweile ist der Weinbau ein wichtiger Wirtschaftszweig der Südoststeiermark, begünstigt durch die Kombination von feucht-warmem Mittelmeerklima und trocken-heißem pannonischem Klima, sowie durch die verschiedensten Bodentypen.
In der Südoststeiermark laden die Klöcher Weinstrasse, die Südoststeirische Hügelland Weinstrasse, die Thermenland Weinstraße und die Oststeirische Römerweinstraße, die bis nach Bad Waltersdorf führt, zu einem Besuch ein.

Die Steirische Landeshauptstadt Graz

Graz, die zweitgrößte Stadt Österreichs, besticht mit Charme und südlichem Flair. Als Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur hat die Stadt eine wichtige Drehscheibenfunktion. Graz ist nicht nur eine junge Stadt, eine Schul- und Universitätsstadt, sondern vor allem auch eine Stadt mit Stil und Kultur. Die bunte und lebendige Grazer Kunstszene umfasst die gesamte Bandbreite, von der Klassik bis zur Avantgarde. Dieses besondere kulturelle Klima an einem wichtigen Schnittpunkt der Kulturen führte auch zur Zuerkennung des Titels Kulturstadt Europa 2003. Die mittelalterliche Altstadt mit dem Landeszeughaus (größte historische Rüstkammer der Welt), sowie der Grazer Uhrturm am Schlossberg, das Schloss Eggenberg mit seinen 365 Fenstern und die neu geschaffene Murinsel sind auf alle Fälle einen Besuch wert.