08000 311 412

Vier Lilien vom RELAX-Guide 2016

Zum vierzehnten Mal in Folge!

Hundefreundlich. Eines der bestgeführten Wellnesshotels Österreichs. Das zum Immobilienimperium des vor kurzem verstorbenen Billa-Gründers Karl Wlaschek gehörende Haus (der Flügel des ehemaligen Barpianisten, der unter dem Namen Charly Walker auftrat, steht in der Lobby) liegt wunderbar auf einer Anhöhe, sodass man einen weiten Ausblick auf das obersteirische Hügelland hat. Die Zimmer – fast alle mit Teppichböden ausgestattet und in sieben Kategorien buchbar (von 27 bis 126 m2, diese Angaben beziehen sich, wie immer im RELAX Guide, auf Doppelzimmer und Suiten) – sind sehr ordentlich und sauber, aber auch ein wenig brav: Einen Design-Wow-Effekt wird man hier nicht erleben. Das sehr gelungene, in warmen Holztönen gehaltene Spa bietet sieben Pools mit Temperaturen zwischen 20 und 36 Grad und insgesamt 800 m2 Wasserfläche. Ein Teil der Becken wird mit Thermalwasser gefüllt, das mit 62 Grad aus einer Tiefe von 1.200 m kommt. Die jüngste Errungenschaft ist ein sehr schöner Naturpool mit seengleichem Wasser mitten in der steirischen Weinlandschaft. Es ist das größte je in Österreich gebaute Tannenholzbecken: ein ungewöhnliches und teures Projekt, das in einem Kettenhotel wohl nicht realisierbar wäre. Es fehlt auch nicht an großzügigen Ruhebereichen, zu denen ein großer Garten mit Liegewiese sowie ein sorgsam abgeschottetes Ladys-Spa gehören. Auch bei den Behandlungen kann der Steirerhof punkten – sowohl mit den hellen, freundlichen Räumen als auch mit den Therapien selbst. Schon seit vielen Jahren wird hier die Traditionelle Chinesische Medizin praktiziert, und zwar von chinesischen Therapeuten. Es gibt auch eine Arztpraxis mit Check-ups und täglich ein breites Aktivprogramm, darunter Yoga, Pilates, Tai Chi und Qi Gong. Kulinarisch und auch in puncto Service setzt der Steirerhof Standards. Das beginnt mit einem grandiosen Frühstücksbuffet, zu dem auch ein eigener „Saftraum“ gehört, wo man sich selbst allerlei frische Säfte pressen kann. Und abends darf man sich auf eine sehr gute Küche freuen. Der langjährige Küchenchef Johann Pabst setzt auf steirisch-mediterrane sowie biologische und vegetarische Kulinarik. Dabei spielen auch die Kräuter aus dem hoteleigenen, weitläufigen Garten eine große Rolle. Herrliche Restaurantterrasse (mit Abendsonne), Light Lunch und eine süße Nachmittagsjause sind im Preis inbegriffen. Das Spa kann man am Abreisetag auch nach dem Check-out ohne Aufpreis nutzen. Garage gegen 8 Euro pro Tag. 264 Liegen, 280 Betten.