AdobeStock_105383611

Zucchini - der kalorienarme Allrounder

Zucchini sind die jüngsten Sprösslinge der Kürbisfamilie. Zwar ist ihre „Urheimat" Südamerika, sie sind aber vermutlich in einem herrschaftlichen botanischen Garten Italiens aus dem Gartenkürbis gezüchtet worden. Im 17. Jahrhundert spricht man erstmals vom Zucchino - dem „kleinen Kürbis". In der Schweiz hat sich der norditalienische Name gehalten: Zucchetto. Bei uns wurde er „eingedeutscht", man spricht sowohl in der Ein- als auch in der Mehrzahl von Zucchini.

Beliebte Gartenpflanze

Seit den 1980er Jahren sind Zucchini als Gartenpflanzen sehr beliebt. Sie sind anspruchslos, wachsen auf sonnigen Plätzen und bringen reiche Ernte. Sie sind knackig, haben zartes Fruchtfleisch und schmecken großartig. Zucchini gibt es in verschiedenen Farben - gelb, grün, auch gestreift und in Creme-Farbe. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, bieten guten Schutz für die Zellen und werden auch von empfindlichen Menschen gut vertragen. Sie sind sehr kalorienarm, bieten sich für Diäten an und helfen beim Entgiften.

Unglaublich vielseitig verwendbar

Der Zucchini ist vielseitig verwendbar – ob süß oder pikant, roh, gekocht oder gebraten, als Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Beilage oder Dessert!

Zucchini kann man roh essen, sie passen gut in Salate und Aufstriche. Man sollte stets Öl beifügen, denn es hilft, die Vitamine zu lösen. Dünne Zucchinischeiben mit etwas Zitrone und Öl beträufelt, dazu Basilikum und etwas Schafskäse, schmecken wunderbar. Zucchini werden gewaschen, aber nicht geschält, sie können -je nach Rezept - der Länge nach oder auch in Scheiben geschnitten werden.
Gegart werden sie sanft mit wenig Wasser, sie sind rasch weich.
Zucchini kann man gut braten, gewürzt mit etwas Knoblauch ergeben sie eine vorzügliche Beilage zu feinen Speisen.

Paprika, Tomaten, Zwiebel und Melanzani harmonieren gut mit Zucchini, dazu beinahe alle frischen Kräuter.
Sie harmonieren mit den verschiedensten Gemüsen und zu Nudelspeisen oder Risotto gehören sie einfach dazu.

Essbare Blüten

Wer Zucchini selbst anbaut, kann auch die Blüten verwenden. Sie werden durch Backteig gezogen und ausgebacken. Auch frisch sind sie essbar, sie ergeben eine wunderbare Dekoration für jedes kalte Buffet und man kann sie auch mit Frischkäse füllen.

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...