Radtour nach St. Magdalena

Unterwegs mit Rückenwind auf dem R36

geschrieben vom Marketingmitarbeiterin Anna Unterweger

Ein herrlicher Sommertag, perfekt für eine Radtour. Meine Ausfahrt führt über den R12 und mündet in den R 36 nach St. Magdalena und wieder zurück in den Steirerhof.

Der Sonne entgegen

Gleich vor der Einfahrt in den Steirerhof ist meine Tour beschriftet, was für eine Freude, das Mitnehmen einer Radkarte kann ich mir heute ersparen. Entlang des Kammes zwischen dem steirischen Hügelland und der Landschaft der Thermenregion. Über Forststraßen, vorbei an saftig grünen Weizenfeldern und durch den angenehm kühlen Wald. Oh ein Reh! Das ist hier keine Seltenheit, wenn man am späteren Nachmittag unterwegs ist.

Mein TIPP: Bei der Kreuzung in St. Magdalena auf einen Abstecher geradeaus fahren. Ganz vorne erkennen Sie eine kleine Kapelle. Dort angekommen, haben Sie einen unglaublichen Ausblick über Hartberg in das steirische Almenland.

Landleben

Ich passiere alte und neukonstruierte Vierkanthöfe. Architektonischer Genuss. Komme an Obstplantagen vorbei und muss über die plaudernden Leute auf dem Bankerl vor ihren Häusern schmunzeln. Klatsch und Tratsch des Landlebens.

  • Viele Teilstrecken führen durch den Wald
  • Versteckte Schmuckstücke
  • Vorbei an verschiedensten Feldern
  • Sogar der Steirerhof ist von Weitem sichtbar

Oben angekommen

In St. Magdalena angekommen bin ich begeistert, welcher Ausblick sich mir offenbart. Ein tiefroter Sonnenuntergang über der schon bergig werdenden Steiermark.
Ich entdecke am Horizont den sehr kleinen aber deutlichen Bau der Festung Riegersburg. Ach diese Landschaft. So wohlig und satt.

  • Oben angekommen
  • Aussichten tief ins Land hinein

Heimkommen

Das Ende der Tour führt mich durch Bad Waltersdorf. Ich staune! Dieser Ort wurde nicht umsonst schon mehrfach für seinen üppigen Blumenschmuck ausgezeichnet.

Mein TIPP: Im letzten Abschnitt der Radtour einen Stopp in Bad Walterdorf einlegen. Direkt über die Brücke gerade aus Richtung Kirche finden Sie das Kaffee Storchennest mit vielen leckeren Eissorten.

Diese hügelige Radtour nach St. Magdalena, über Sebersdorfberg zurück nach Bad Walterdorf und dem Steirerhof bietet neben einer unglaublichen Naturkulisse mit vielen Obstbäumen, Feldern und alten Gebäuden, eine asphaltierte Straße in gutem Zustand. Mit dem E-Bike bin ich 1 ½ Stunden unterwegs und danach noch fit für ein paar Runden im Endlesspool.

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...