Gründonnerstags– oder Unkrautsuppe mit pochiertem Ei und Röstbrotcroûtons

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 50 g weißer Sellerie, in Würfel geschnitten
  • 30 g Weißes vom Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/16 l Weißwein
  • ¾ l Gemüsefond
  • 1/8 l Obers
  • 150 g Bärlauch, Brunnenkresse, Spitzwegerich, Giersch, Basilikum, Brennessel, Sauerampfer
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 100 g Schwarzbrot für Croûtons
  • ½ Zitrone

Für die Einlage:

  • 4 Eier
  • Wasser, Salz und Essig zum Pochieren
  • Gänseblümchen

Zubereitung:

Das Wurzelgemüse und den Knoblauch leicht andünsten, mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Mit dem Gemüsefond aufgießen. Ca. 15 Minuten weich kochen, würzen und die grob geschnittenen Kräuter und das Obers beigeben. Nun im Aufsatzmixer gut mixen, sodass es eine schön hellgrüne Farbe erhält. Passieren und eventuell mit Stärkemehl leicht binden. Abschmecken.

Das Schwarzbrot zu Würfeln schneiden und in Butter knusprig braten. Mit Zitronenabrieb und Salz würzen.

Für die Eier 1 l Wasser in einem Topf mit Salz und 1cl Essig aufkochen. Eier in eine Tasse einschlagen und in das Wasser gleiten lassen. Ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen die Suppe aufschäumen und in einem tiefen Teller anrichten. Mit pochiertem Ei, Schwarzbrotcroûtons und Gänseblümchen vollenden.

Tipp: Bei den Kräutern sollte der Anteil von Bärlauch, Brennessel, Sauerampfer und Brunnenkresse 90% betragen, da Giersch und die Wegeriche eher bitter sind.

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...