Wasserqualität sichtbar gemacht!

Sie haben sicherlich schon mal gehört, dass es gutes und schlechtes Wasser gibt. Damit meint man aber nicht nur, dass es getrübt oder durch Blätter, Schlamm oder Algen verunreinigt ist, sondern ob es positive oder negative Schwingungen enthält.

Wie sieht gutes Wasser eigentlich aus?

Das Thema „Wasserqualität“ hat bei uns im Steirerhof natürlich oberste Priorität, geht es doch um die Gesundheit unserer Gäste. Unser Heilwasser ist eines der schonendsten in Österreich und wirkt sich aufgrund der Mineralisierung auf unseren Körper überaus positiv aus – speziell auf unseren Stütz- & Bewegungsapparat und bei Rheuma und Erschöpfungszuständen.

Durch Zufall sind wir auf das Buch des, leider bereits verstorbenen, japanischen Alternativmediziners und Forschers Dr. Masaru Emoto gestoßen und sein Schaffen hat uns sofort fasziniert. Er beschäftigte sich nämlich intensiv mit den Eigenschaften von Wasser und sprach ihm eine Art „Seele“ zu. Unter dem Mikroskop analysierte er die Kristalle von Wassertropfen und fotografiert sie. Durch diese Forschungen ist er zu folgendem Ergebnis gekommen:

Gutes Wasser – schöne Kristalle
Schlechtes Wasser – unförmige Kristalle

Wir wollten nun genau wissen, wie es um unsere Wasserwelt steht und wie sie aussehen.

Gesagt, getan! Unser Wasser ist auf dem Weg nach Vorarlberg!

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Wasserqualität unserer Hotelpools nach der Methode Masaru Emotos veranschaulichen zu lassen - und zwar von seiner mitbegründeten Firma Hado Life aus Vorarlberg, die bereits seit 15 Jahren die formgebenden Bildkräfte von Wasser mittels mikroskopischer Kristallbilder untersucht.

Das Ergebnis: „Der Steirerhof hat wunderschöne Kristalle und daher sehr gute Wässer", resümiert Hado­Life-Chef Rasmus Gaupp-Berghausen. Jeder unserer 7 Pools weist unterschiedliche Kristalle auf, die gleichmäßig und wunderschön geformt sind aufgrund der Mineralisierung und positiven Schwingungen.

Alles im Universum ist Schwingung

Dr. Emoto fand heraus, dass Wasser Informationen aufnehmen kann, positive wie negative. Unterschiedlich ,,aufgeladenes" Wasser bringt auch unterscheidbare Schwingungen hervor, die uns wiederum mehr oder weniger guttun.
Aber diese Strukturen und Schwingungen lassen sich verändern, durch Gebete, positiv gesprochene Worte und Gedanken oder Musik. Jede Art von Musik bringt ihre eigene Struktur hervor, und schlechtes Wasser lässt sich durch positive Schwingungen dieser Gebete oder Musik in gutes Wasser verwandeln.

"Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück!"

Thales von Milet

Salz und Wasser sind die Bausteine des Lebens

Er vertrat auch den Standpunkt, dass gerade Solewasser das Schwingungsmuster vermittelt, das uns bei Disharmonie und Krankheit fehlt. Ein Solebad führt zu Einlagerungen der kristallinen Strukturen des Salzes in der Haut und kann bis zu 100 Stunden nach dem Bad auf den Körper wirken. Es fördert die Durchblutung der Haut und wirkt positiv bei Allergien, Beschwerden des Bewegungsapparates sowie Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen.

Sanus per aquam

„Gesundheit durch Wasser“ – das wussten auch schon die alten Römer und haben deshalb die Wirkung des Thermalwassers so geschätzt. Es belebt oder entspannt, lindert oder heilt. Es hat überaus positive Effekte auf unseren Körper und das spürt man sofort – es ist richtig wohltuend! Ein Jungbrunnen!

Wir freuen uns sehr, dass wir die gesundheitsfördernde Wirkung unserer Wässer nicht nur als Mineral-Tabelle auf dem Papier haben, sondern nun auch als wunderschöne Kristallbilder sichtbar gemacht haben.
Da macht das Baden gleich noch mehr Freude!

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...