Eierschwammerl-Buchweizenstrudel
mit Hokkaidocreme

Zutaten für die Fülle:

  • 75 g Buchweizen
  • 250 g Eierschwammerl
  • Gemüsefond
  • ½ EL Rapsöl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronenthymianblätter

Für den Strudelteig:

  • 125 g glattes Mehl
  • 62,5 g lauwarmes Wasser
  • 12 g Tafelöl

Für die Hokkaidocreme:

  • 450–500 g Hokkaidokürbis
  • Olivenöl
  • ½ Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Quwendel, Currykraut,
  • Hopfenoregano
  • Rasel Hanout
  • ½ TL Curry
  • Gemüsefond zum Pürieren

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten am besten in der Rührmaschine mit dem Knethacken zu einem glatten Teig verkneten. Mit Öl bestreichen und zugedeckt 30-40 Minuten rasten lassen.

Für die Fülle die Eierschwammerl mit Schalotten anrösten und mit (Salz,) Pfeffer und Knoblauch würzen. Den gekochten Buchweizen beigeben und mit Kräutern abschmecken.

Nun den Strudelteig ziehen, mit Rapsöl bestreichen und die Masse auf 2/3 des Teiges mit den Zitronenthymianblättern darauf verteilen. Zusammen rollen. Den Strudel mit Rapsöl bestreichen und bei 200°C knusprig backen.

Für die Hokkaidocreme den Kürbis klein schneiden, mit Olivenöl, Zwiebel und den Gewürzen auf ein Blech geben und ca. 40 Minuten im Backofen bei 150°C weich garen. Mit Gemüsefond zu einem cremigen Püree mixen.

TIPP: Fertiger Strudel, sowohl roh als auch gebacken, sowie Strudelteig lassen sich problemlos einfrieren und bei Bedarf, am besten über Nacht, im Kühlschrank auftauen und weiterverarbeiten.

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...