08000 311 412
11.02.2018

WUNDERsame Heilung durch Ihr Institut für Vorsorgemedizin und Physiotherapie

geschrieben von den Steirerhof-Gästen Thomas und Sefa Mirer

Sehr geehrter Familie Unterweger
Sehr geehrter Herr Reitbauer
Sehr geehrte Damen und Herren

Von unserem Kuraufenthalt in Ihrem Hause sind wir am letzten Dienstag wieder wohlbehalten in Obersaxen GR/Schweiz angekommen. Die Rückreise war angenehm, wir benötigten rund 10 Stunden mit ausgiebigem Mittagshalt in Kufstein.
Einmal mehr konnten wir uns in Ihrem gutgeführten Hotel bestens erholen und reichlich Energie auftanken, wofür wir dem gesamten Personal mit grossem Dank verbunden sind.

Walking-Runde im Wald
Walking-Runde im Wald
Weshalb nehmen wir die lange Reise zu Ihnen in Kauf?
Es gibt doch auch gute Gesundheitshotels in unserer unmittelbaren Nähe? Diese Fragen haben auch wir uns gestellt, meine Frau Sefa Mirer, im 69. Altersjahr, und meine Person, Thomas Mirer, 74 jährig. Dazu gibt es verschiedene Antworten. Einerseits geniessen wir bei unseren längeren Walking-Wanderungen die wunderbaren Wälder und die Weite Ihrer lieblichen Landschaft, andrerseits die Freundlichkeit Ihrer Angestellten nebst guter Küche und vieler Annehmlichkeiten in Ihrem Hause. Der für uns wohl wichtigste Grund ist jedoch ein anderer. Hier dafür eine kleine Beschreibung.

Verletzte Schulter, extreme Schmerzen
Im Herbst 2013 verletzte ich mich, Thomas Mirer, bei „übertriebenen“ Gartenarbeiten an der linken Schulter. Nach medizinischen Abklärungen, beim Hausarzt und anschliessend in der Unfallklinik in Chur, und nach erfolgter radiologischer Abklärungen durch Computer Tomographie, erhielt ich den einhelligen Bericht, einen „Riss der Bizepssehne“ zu haben. Abgesehen von den fast unerträglichen Schmerzen und einer grossen Einschränkung der Beweglichkeit des linken Armes, dies als Linkshänder, wurde mir ein operativer Eingriff an der beschädigten Schulter empfohlen. Dazu willigte ich nicht ein, ich wollte, trotz des grossen Handicaps der Schmerzen, vor allem in der Nacht, eine Überlegungszeit. Im Gespräch mit meiner Frau und Familie entschied ich mich für eine konservative Behandlung meiner havarierten Schulter. In der Folge buchten wir für zwei Wochen Erholung im Steirerhof.

TCM-Behandlungen bei Frau Jing Zhu
TCM-Behandlungen bei Frau Jing Zhu

Bereits am nächsten Tag unserer Ankunft, hatte ich Termin bei Frau Dr. Jing Zhu im TCM. In Anbetracht meines medizinischen Zustandes empfahl Sie mir zu einer intensiven Therapie, über „Feuerschröpfen,Akupressur, Tuina Massage“ und vielleicht noch etwas mehr.
Parallel dazu bei der Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin Mag. Sanja Pastar Gymnastik für den ganzen Bewegungsapparat wie eine tägliche Skenar Behandlung. Ich war für 14 Tage mit Therapien stark gefordert, habe alles gewissenhaft mitgemacht, Schmerzen hatte ich nach wie vor. Die beiden Damen von Medizin und Therapie wie auch meine Frau haben mich ermutigt weiter zu machen.




Es hat sich gelohnt!
Die Beweglichkeit meines Armes hat sich täglich verbessert, es wurde mir empfohlen, die Übungen auch nach meiner Rückkehr in die Schweiz weiter durchzuführen, was ich in der Folge auch tat. Ca. 10 Tage nach meiner Heimkehr gingen die Schmerzen zurück. Nach einem Monat erreichte ich meine normale Beweglichkeit vollends zurück. Eine Erfolgsgeschichte für mich, dies auf Grund des grossen Fachwissens der beteiligten Personen.

Operation hinfällig
Nach zwei Monaten hatte ich eine Abschlussuntersuchung in der Unfallklinik, grosse Augen, eine Operation wurde somit hinfällig, der Körper hat einen anderen Weg gefunden, herzlichen Dank.

Bedanken dürfte sich auch meine Krankenkasse, diese hat nach Aussagen meines Hausarztes ca. Fr. 30‘000.— einsparen dürfen.
So lange unsere Mobilität es zulässt, werden wir, als dankbare Gäste, Ihr Haus weiter für Kuraufenthalte berücksichtigen.

Thomas und Sefa Mirer